Ferien-Fahrradschule: Auf zwei Rädern durch die Ferien

31. Mai 2010

Ferien Fahrradschule

Unterricht auf dem Sattel

Auf zwei Rädern den Urlaub genießen, Sonne tanken, die Landschaft betrachten – eine Vorstellung von Entspannung, die trotz der Wirtschaftskrise für viele Touristen durchaus verlockend ist. Laut der Radreiseanalyse 2010 des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) seien Radurlaube gut frequentiert. „Während die touristischen Übernachtungen in Deutschland generell zurückgingen, verzeichneten Beherbergungsbetriebe in radtouristischen Regionen und entlang von Radfernwegen deutliche Zuwächse“, informiert die Pressestelle des Clubs.

Fahrradschule ist eine Initiative von ADFC und Bundesverkehrsministerium

Doch was tun jene, für die das Fahrrad bisher noch ein unüberwindbares Hindernis darstellt? Eine Initiative von ADFC, Bundesverkehrsministerium, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und Land Fleesensee schafft Abhilfe. Während des Urlaubs können Radfahr-Neulinge in Deutschlands größter Ferienanlage den Einstieg in die Welt der Fahrräder finden. Nur sieben Tage soll dieser Schnellkurs dauern – und Erholung mit dem Erlernen des Fahrradfahrens verbinden. Ziel ist es dabei nicht nur, mehr Menschen für das Fahrrad als Fortbewegungsmittel zu begeistern, sondern auch, „der Nachfrage nach einem kompakten, überregionalen und vom Wohnort der Teilnehmer unabhängigen Kursangebot gerecht zu werden“, so die Fahrradschule Fleesensee.

In dem Brandenburger Urlaubsort wird seit Mai 2008 diese besondere Form der Radtouristik angeboten. Zwischen verschiedenen Hotelangeboten kann gewählt werden – so ist die Erholung neben dem Kurs beispielsweise in Dorfhotel Fleesensee oder den Robinson Club Fleesensee angeboten. Innerhalb der sieben Urlaubstage geht es in zwölf Doppelstunden neben Gleichgewichtsübungen, Techniken für richtiges Bremsen und Lenken, Auf- und Absteigen auch um den Abbau von Ängsten. Gerade dies sei laut ADFC ein Grund für viele, den Fahrradsattel zu meiden. „Andere Radeleven hatten schlimme Stürze und trauten sich danach nicht mehr in den Sattel“, informiert die Internetseite des Clubs.

Besonders die Umgebung rund um Fleesensee zeigt sich für Fahrradschüler geeignet. So sei es mit der täglichen Unterrichtseinheit noch nicht getan. Kursteilnehmer haben die Möglichkeit, die Ferienangebote neben dem Kurs zu nutzen. Selbst mitgereiste Familienmitglieder können auf ihre Kosten kommen. Schließlich bieten die schönen Landschaften der Mecklenburgischen Seenplatte genug Möglichkeiten, nach Abschluss des Kurses weitere Urlaubstage für Radtouren zu nutzen – nicht umsonst gehört Mecklenburg-Vorpommern zu den beliebtesten deutschen Radreisezielen.

In diesem Jahr sind bereits Kurse für die Zeiträume 13. Juni. bis 20. Juni 2010, vom 12. September bis 19. September 2010 und 19. September bis 26. September 2010. Der Preis für den Kurs liegt derzeit bei 220 Euro pro Person – dank der bestehenden Frühbucheraktion gibt es für Anmeldungen drei Monate im Voraus zehn Prozent Rabatt.

Kontakt zur Ferien-Fahrradschule

Land Fleesensee Tourismus Marketing GmbH
Marktplatz 12
17213 Göhren-Lebbin
Telefon: 039932 – 800101
Telefax: 039932 – 80102

Email: kontakt@fleesensee.de
Internet: www.ferien-fahrradschule.de
Informationen und die Möglichkeit zur Buchung gibt es unter der Telefonnummer: 0700 – 3533736733

Leave a Comment

Next post: