Fahrradhelm

Ein Fahrradhelm gehört heute nicht nur für Kinder zur Grundausstattung beim Fahrradfahren, sondern auch für immer mehr Erwachsene. Vor allem in Städten mit viel Verkehr kann ein Fahrradhelm ganz plötzlich zum Lebensretter werden. Vorbei sind die Zeiten, in denen Fahrradhelme nur als hässliche Sicherheitsutensilien angesehen wurden, denn immer mehr schicke und modische Modelle erobern den Markt. Generell hängt der Kauf des richtigen Fahrradhelms von seinem Einsatzbereich ab, ebenso der Preis bei der Anschaffung. Im Alltag sind die so genannten City- und Trekkinghelme in der Regel eine gute Wahl. Wenn es mit dem Mountainbike ins Gelände geht oder ein Rennrad genutzt werden soll, bieten sich spezielle Rennrad- und Mountainbikehelme an. Diese besitzen meistens zusätzliche Belüftungssysteme und sind besonders sturzresistent, zum Beispiel durch ein Carbonskelett. Für diese Art von Fahrradhelmen muss der Radler dann meist auch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Beim Kauf eines Fahrradhelmes ist die Passform besonders wichtig, denn nur wenn der Helm richtig sitzt, kann er bei einem Sturz auch den Kopf sicher schützen. Dementsprechend sollte ein Helm immer anprobiert werden, bevor er gekauft wird. Fahrradhelme gibt es normalerweise in den Größen XS bis XL, die jeweils verschiedenen Kopfumfängen entsprechen. Die Größeneinteilungen sind bei den verschiedenen Herstellern nicht einheitlich, so dass auch hier wieder probieren über studieren gehen sollte. Zudem gibt es Helmmodelle für Kinder, Frauen und Männer, manche Hersteller bieten auch Unisex-Modelle an. Ob ein Fahrradhelm wirklich sicher ist, lässt sich mit dem Gütesiegel der EU-Norm EN-1078 feststellen, ebenso sollte ein guter Helm vom TÜV geprüft sein und das CE-Siegel besitzen. Weiterhin ist ein bequemer Sitz für den täglichen Tragekomfort unerlässlich. Dabei sollte der Helm möglichst dicht am Kopf anliegen und nicht zu weit in die Stirn oder in den Nacken rutschen. Es sollte nichts drücken oder sich unangenehm anfühlen. Der Kinnriemen des Helmes darf nicht zu dünn sein, da er sonst schnell einschneidet, außerdem sollte der Verschluss nicht unter dem Kinn sondern an der Seite sitzen. Eine ausreichende Belüftung trägt ebenfalls stark zum Tragekomfort bei, denn wer ist schon gerne völlig verschwitzt unter seinem Fahrradhelm, vor allem auch bei längeren Touren. Nicht zuletzt ist auch das Gewicht ein wichtiger Faktor, denn leichte Helme werden in der Regel als angenehmer zu tragen empfunden, da man sie weniger spürt.

Informationen über Fahrradhelme

Uvex X-Ride Fahrradhelm
Uvex Supersonic rs titan Fahrradhelm

Leave a Comment