Rikscha

Die Rikscha hat ihren Ursprung in Asien, dort dient sie als Mittel zur Personenbeförderung. Im Gegensatz zum europäischen Sprachgebrauch ist eine Rikscha in Asien nicht zwingend ein Fahrrad, sondern kann dort auch von Fußgängern gezogen werden. Bei einer traditionellen Rikscha sitzt der Fahrgast hinter dem Fahrer, wobei er zumeist durch ein Verdeck vor Regen und Sonne geschützt ist. Die meisten Rikschas bieten Platz für zwei Fahrgäste.

Die Rikscha als Verkehrsmittel findet sich seit einigen Jahren in zahlreichen deutschen Städten, wo sie in erster Linie von Touristen für individuelle Stadtrundfahrten genutzt wird. Des Weiteren kann sie als umweltfreundliche Variante des Taxis dienen, der Fahrpreis für die gleiche zurückgelegte Strecke ist jedoch höher als der für ein PKW-Taxi. Auf autofreien Nordseeinseln konnte sich die Rikscha als Taxi bis heute noch nicht durchsetzen. Neben den traditionellen Modellen werden auch Modelle angeboten, bei denen der Fahrgast vor dem Fahrer sitzt. Die Tätigkeit als Rikschafahrer ist nicht zuletzt bei Studenten als Nebenjob geschätzt. Viele in Europa fahrende Rikschas sind mit einer Gangschaltung ausgerüstet und ermöglichen so eine bequeme Fahrt. Ebenso werden sie mit einem zusätzlichen Elektromotor angeboten. Diese gelten wie Zweiräder mit einem unterstützenden Motor rechtlich als Pedelec und sind in bergigen Regionen zu empfehlen.

Eine Rikscha wird in der Straßenverkehrsordnung wie ein einfaches Fahrrad behandelt; in der Praxis lassen sich einige für Kraftfahrzeuge gesperrte Straßen auf Grund der angebrachten Absperrungen mit ihnen jedoch nicht befahren. Eine Rikscha ist auch als Fahrrad für den privaten Gebrauch interessant. Sie ermöglicht sowohl die Beförderung weiterer Personen als auch den Transport von Gepäck oder Einkäufen. Da sie über drei Räder verfügt, ist sie nach einer Eingewöhnung sehr gut vor dem Umfallen geschützt. Das Spezialfahrrad ist für die Mitnahme von Kindern eine wesentlich sicherere Lösung als der Kindersitz oder der Anhänger. Sie ist ebenso dazu geeignet, Gäste vom Bahnhof abzuholen. Eine Rikscha ist in der Anschaffung wesentlich günstiger als von den meisten Interessenten gedacht, zudem werden die für den Personentransport geeigneten Fahrräder häufig gebraucht angeboten.

Interessante Seiten zum Thema „Rikscha“

Informationen rund um die Fahrradrikscha
Berlin Rikscha Tours
Rikscha Tour Bremen
Rikschataxi Dresden

Leave a Comment