Kinderfahrrad

Benötigt man ein Kinderfahrrad, so sollte man diesen Kauf keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Denn ein Kinderfahrrad muss ebenso den Vorschriften genügen, wie es bei einem Drahtesel für Erwachsene der Fall ist. Dient das Fahrrad nicht mehr nur als Spielgerät, sondern kommt es im Straßenverkehr zum Einsatz, dann muss auf die gesetzlichen Vorgaben geachtet werden, um ein verkehrssicheres Fahrzeug zu bekommen. Vorgeschrieben ist, dass der Drahtesel für Kinder eine Rücktritt- wie ebenfalls eine Handbremse besitzen muss (funktionieren unabhängig voneinander). Eine deutlich hörbare Klingel ist ebenso vonnöten, wie eine Lampe vorne und hinten. Wichtig ist auch ein weißer Reflektor im vorderen Bereich. Doch das ist noch nicht alles. Es benötigt zudem einen Dynamo; am besten einen Nabendynamo. Dazu kommt ein Rücklicht, welches mit einem Reflektor ausgestattet sein sollte. Hinten wird aber ein roter Reflektor benötigt.

Die allseits bekannten „Katzenaugen“ (das sind vier gelbe Speichenreflektoren) dürfen ebenfalls nicht fehlen. Man kann aber an ihrer Stelle auch weiße Streifen an den Reifen (oder in den Speichen) besitzen; diese müssen dann reflektieren. Zudem sollten rutschfeste, sowie festverschraubte Pedale zum Standard gehören. Beide müssen mit zwei Pedalreflektoren ausgestattet sein. Sollte hiervon etwas fehlen, dürfen die Kinderräder nicht auf der Straße gefahren werden. Allerdings dürfen die Sprösslinge bis zu ihrem achten Lebensjahr auf dem Gehweg fahren, so das eine derartige Ausstattung bis dahin nicht unbedingt vonnöten ist. Dennoch sind viele Dinge auch bereits vor dem Einsatz im Straßenverkehr keinesfalls verkehrt; denn sie Erhöhen die Sicherheit des Kindes. Des weiteren ist natürlich die Größe von enormer Wichtigkeit. Der Nachwuchs sollte, wenn er auf dem Drahtesel sitzt, den Boden berühren können; und zwar mit beiden Beinen. Außerdem ist für Kinder ein Fahrrad, das einen tiefen Einstieg besitzt, von Vorteil. Bei Beachtung der Vorschriften hat das Kind nicht nur Spaß am Fahrrad fahren, sondern ist ebenfalls sicher unterwegs. Lassen Sie die Kinder vor dem Kauf eines Kinderfahrrads probesitzen. Bei fahrrad.de und boc24.de finden Sie eine Auswahl an verschiedenen Kinder-Bikes zu günstigen Preisen. Achten Sie unbedingt auf die Qualität der Zweiräder. Bei zu günstigen Herstellern sollten Sie auf jeden Fall zweimal hingucken bevor Sie es kaufen. Besonders empfehlenswert sind Beurteilungen anderer Käufer und natürlich die Tests der Stiftung Warentest.

Leave a Comment