Herrenfahrrad

HerrenfahrradDas klassische Herrenfahrrad ist mit einer Reifengröße von 28 Zoll ausgestattet und einem Fahrradrahmen mit einer Stegverbindung zwischen Sattel und Lenker. Die Stegverbindung ist der Fachausdruck für die „Stange“ von der alle reden, wenn es um die Unterscheidung zwischen Herren- und Damenfahrrad geht. Ein Fahrrad mit „Stange“ ist als Herrenrad zu identifizieren, während Frauen ein Zweirad ohne „Stange“ bevorzugen. Die klassische Definition des Herrenfahrrades stammt übrigens aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Neben dem graden Verlauf des Oberrohres, dass im Gegensatz zum Damenrad keinen Schwung aufweist, ist das Herrenrad aufgrund des höheren Körpergewichtes des Mannes stabiler.

Besonders beliebt bei den Herren sind Fahrradmodelle wie Trekking- und Cityräder. Während andere Radtypen beispielsweise auf Sportlichkeit oder Geschwindikeit ausgelegt sind, steht bei einem Herrenrad Funktionalität und Vielseitigkeit im Vordergrund. Die Nutzungsmöglichkeiten reichen von einer zügigen Fortbewegung im Stadtverkehr bis hin zu langen Fahrradtouren. Die aufrechte Sitzhaltung verschafft dem Fahrer einerseits einen guten Überblick über das Verkehrsgeschehen und andrerseits ist er auch anderen Verkehrsteilnehmern gut zu sehen. Mittlerweile gehören Trekking- und Cityräder zum alltäglichen Strassenbild einer jeden Großstadt. Das Kettler Alufahrrad war in den 1980er und 1990er Jahren in vielen deutschen Haushalten zu finden und gehörte auch heute noch zu den einschlägigen deutschen Fahrradherstellern.

Leave a Comment